Blog

Pape-Cup 2019

Der Pape-Cup ist ein Fußballturnier der Junioren Mannschaften in Gedenken an Matthias Pape. Auch dieses Jahr durften wir wieder bei der Eröffnung dabei sein.

Im Vorfeld wurde viel geübt. Die ersten Vorbereitungen für unseren Auftritt begannen bereits im Herbst letzten Jahres. Dabei stellten sich viele Fragen: Wer wird alles bei dem Auftritt mitmachen? Welche Übungen wollen wir zeigen? Welche Musik passt am Besten?
Das größte Diskussionsthema war dieses Mal die Musik. Etwas cooles, etwas peppiges, aber nicht zu schnell – und auch nicht zu langsam! Am Ende konnten wir uns alle auf „Oh My Love“ von the Score einigen und waren sehr zufrieden damit.

Der Auftritt an sich war schnell eingeübt. Jedoch musste noch einiges an fine tuning getan werden. An erster Stelle standen die Synchronität und die Ausführung. Wie bekommt man acht Personen dazu das Gleiche zur gleichen Zeit zu machen? Üben, üben, üben 🙂
Vor allem nach der Weihnachtspause haben wir jeden freien Termin genutzt, um den Auftritt noch ein Stückchen besser zu machen.

Am 05.01.19 war es dann so weit. Die Räder wurden in mehreren Fahrten hinten auf dem Pick-Up zur Getec-Arena transportiert. Dort haben wir unsere eingene kleine Umkleidekabine bekommen, in der wir uns vorbereiten konnten. Dazu hatten wir eine sehr wichtige Helferin, die allen Mädchen die Haare geflochten hat.

Dann dauerte es auch nicht mehr lange, bis wir die Räder auf die Freifläche rollen konnten. Wir standen alle bereit in Position und….. es ging noch nicht los. Uns wurde zugerufen, dass wir noch fünf Minuten Zeit hätten und uns nochmal entspannen sollten. Manche standen nicht mehr im Rad, andere haben erzählt und auf einmal ging die Musik an. Viel früher als die fünf Minuten und ohne, dass wir in Ausgangsstellung standen. Deshalb wirkte unser Anfang ein klein wenig durcheinander, aber wir hatten uns bereits nach der ersten Übung wieder gefangen.
Wir haben einen Auftritt mit vielen schönen Übungen, viel Stimmung und wenigen Patzern hingelegt.

Hier könnt ihr ein paar Eindrücke bestaunen: (Vielen Dank an Steffen Corfei für die wunderschönen Bilder!)


Glücklich, zufrieden und noch immer voller Adrenalin haben wir die Räder wieder zurück zur Halle gefahren und konnten uns allesamt über einen gelungenen Auftritt freuen.

Wer Lust hat, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, sollte sich unbedingt dieses Video anschauen!

Pape-Cup 2019

 

20190105-8761-NIKON D500.jpg

 

Weihnachtsschauturnen 2018

Endlich ist es so weit! Seit Monaten sind unsere Großen am Üben für das Weihnachtsschauturnen. Der Schnee heute morgen war die perfekte Einstimmung für den weihnachtlichen Tag. Noch im Dunkeln haben wir unsere Räder zur Getec Arena gebracht und jetzt haben wir schon die Stellprobe hinter uns. In wenigen Minuten beginnt die Generalprobe und so langsam steigt die Aufregung.

Räder ausrichten, Kostüme, Haare – so vieles zu tun! Und mit Spaß und Spannung fiebern wir dem Auftritt entgegen. Unser Thema ist übrigens “ Weihnachtsbaum schmücken“ 😉

Sachsen-Anhalt Pokal 2017

30. September 2017. 8:30 Uhr. 4 aufgeregte Turner sind schon ganz pünktlich in der Halle und warten auf uns Trainer.

Es geht mit einer leichten Erwärmung los. Trotz der Aufregung sind alle noch ganz schön müde. 

Nach dem Einmarsch beginnt es jetzt mit den Kleinsten Turnern in der Altersklasse 9/10. 
Wir drücken ganz doll die Daumen und hoffen, dass am Ende des Tages alle stolz auf sich sein können:)

Kinder stark machen 

Heute ist wieder einmal ein besonderer Rhönrad Tag!

Im Rademacher Freibad in Olvenstedt findet heute die Aktion „Kinder stark machen“ statt.  Das ganze steht unter dem Thema der Suchtprävention. Dafür sind verschiedenste Vereine vor Ort, die ihre Sportarten präsentieren. Judo, Akrobatik, Zumba und viele mehr.  Da darf natürlich auch das Rhönrad nicht fehlen.  Jeder Verein hat eine Mitmachaktion, bei der die Kinder einmal die Sportart ausprobieren können. Neben Sportvereinen sind auch sehr viele Schulklassen anwesend. 

Alle zusammen genießen wir den Tag, mit Sport, auf Hüpfburgen und bei dem schönen Wetter natürlich auch im Wasser:)

Gala „im Rhönrad durch die Zeit“

Die Turnhalle ist wieder komplett aufgeräumt und es sieht aus, als ob am Wochenende nichts gewesen wäre. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. 

Vor mehreren hundert Gästen konnten unsere Kleinen und Großen in drei Vorstellungen das Publikum begeistern. 

Jede Rhönrad-Gruppe durfte eine eigene Nummer präsentieren. Egal ob Piraten, Clowns, Regentropfen oder eine Welle, dass Publikum war begeistert. Besondere Highlights waren auch die leistungsmäßig anspruchsvolleren Auftritte unserer Großen und der Wettkämpfer. 

Auch Angela Trümper hat mit ihrem Auftritt alle verzaubert und gezeigt, dass sie es nach 50 Jahren Rhönrad turnen immer noch drauf hat!

Abgerundet wurde das Programm durch Auftritte, die nicht im Rhönrad stattfanden. So durfte sich das Publikum an einem Auftritt von Bauchtänzerinnen erfreuen und eine Bodenkür einer unserer Turnerinnen bestaunen.

Das reichhaltige Buffet und die gute Stimmung haben dann die Gala perfekt abgerundet.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei allen, die in irgendeiner Weise involviert gewesen sind. Ohne unsere zahlreichen Helfer wäre dieses besondere Event nicht möglich gewesen!!!

Landesmeisterschaften 2017

Gestern, am Samstag den 22.04.2017, fanden die Landesmeisterschaften im Rhönradturnen statt. Dazu haben sich fünf Vereine aus ganz Sachsen-Anhalt in der Turnhalle des Magdeburger Sportvereins zusammengefunden und einen ereignisreichen Wettkampftag erlebt.

Wir sind mit sechs Turnern angereist.

20170422_102040[1].jpg
Wir sind die mit den grauen Jacken! 😉
Begonnen hat Max, der in der Landesklasse in der Altersklasse 19-24 gestartet ist. Da er der einzige Teilnehmer in seiner Altersklasse war, belegte er den ersten Platz

.

In der Nachwuchsklasse der 9 und 10 jährigen startete Frieda für uns und belegte den 3. Platz.

20170422_161728[1]

Lea und Emilie haben in der Altersklasse 13/14 teilgenommen. Lea hat dabei nur knapp das Treppchen verpasst und landete auf dem vierten Platz, während Emilie den 10. Platz belegte.

20170422_162230[1].jpg

In der Altersklasse 15/16 traten Sophia und Dania für unseren Verein an. Dania belegte den 7. Platz, während sich Sophia sich den 3. Platz erkämpfen konnte.

 

 

Wir sind stolz auf alle Teilnehmer, da sie trotz kleiner Patzer, ihr Bestes gegeben und gezeigt haben!

20170422_162702[1].jpg

Rhöni-Cup 2017

Letzten Samstag (25.02.17) fand der erste Wettkampf dieses Jahr statt. Der Rhöni-Cup ist für unsere jüngsten Turner bis 12 Jahre.

Wir sind mit 6 Turnern angetreten und alle haben Ergebnisse erzielt, auf die man sehr stolz sein kann.

Der Wettkampf begann um 13 Uhr mit dem Einturnen. Ab ca 14:45 Uhr durften dann die Kleinsten in der Altersklasse 5/6 zeigen, was sie gelernt haben. In der Altersklasse hat unsere Varvara einen hervorragenden 2. Platz belegt.

Danach folgte die Altersklasse 7/8, in der Dunja den 2., Viktoria den 3. und Lucy den 5. Platz belegt haben.

In der Altersklasse 9/10 ist Frieda für uns gestartet und hat nur ganz knapp den ersten Platz verpasst und damit einen tollen 2. Platz belegt.

Emilie ist in der Altersklasse 11/12 gestartet und hat dort unter sehr vielen Konkurrenten den 4. Platz belegen können.

Am Ende des Tages waren alle, sowohl Turner, Eltern als auch Trainer, ganz schön müde. Aber auch glücklich und stolz! Jetzt schauen wir weiter nach vorne zu den nächsten Wettkämpfen und hoffen dort ebenso gute Ergebnisse erzielen zu können, wie am Samstag.

Was macht man beim Rhönrad?

Ich hatte ja versprochen, dass ihr in meinem Blog ein bisschen darüber lernen könnt, was man beim Rhönrad so macht.

Dafür habe ich mir einige Helfer mit zum Training genommen, die mich gefilmt, fotografiert, mich gehalten und auch mit mir geturnt haben.

Auch wenn Rhönrad oftmals ein Sport ist, bei dem man ganz allein im Rad steht, ist Teamgeist sehr wichtig! Man muss sich auf die anderen verlassen können. So ein Rad kann doch ganz schön hoch und vor allem schwer sein. Wenn nun eine Übung nicht so klappt, ist es immer sinnvoll jemanden daneben zu haben, der notfalls halten kann. So können auch die meisten Unfälle vermieden werden:)

Aber natürlich muss man auch für Auftritte und Paarübungen gut zusammen arbeiten können;)

 

Ich möchte euch jetzt mal ein paar Übungen vorstellen.
Zunächst habe ich mir eine kleine Kür zusammengestellt, die aus Übungen in Bindungen, einer Brücke und dezentralen Teilen besteht.

Hier könnt ihr euch die Kür auf YouTube anschauen

Rhönrad Kür

Für diejenigen, die es interessiert, schreibe ich mal die Übungen in der Reihenfolge auf:

  1. Seitfreiflug
  2. Liegestütz zu kleiner Brücke
  3. Schrittfreiflug rückwärts
  4. Spindelbrücke
  5. Aufspreizen zu Gegenspreizen
  6. Banane
  7. Spagatbrücke
  8. Heckaufsteiger (vorwärts/rückwärts)
  9. Hochstütz mit Röllchen

 

Zu manchen von diesen Übungen habe ich auch noch einmal schöne Bilder:)

dsc05675
Seitfreiflug ©www.juliakissmann.com
dsc05683
kleine Brücke ©www.juliakissmann.com
dsc05632
Schrittfreiflug ©www.juliakissmann.com
dsc05644-1
Spindelbrücke ©www.juliakissmann.com
dsc05712
Aufspreizen zu Gegenspreizen ©www.juliakissmann.com
dsc05715
Spagatbrücke ©www.juliakissmann.com
dsc05815
Heckaufsteiger ©www.juliakissmann.com
dsc05724
Heckaufsteiger ©www.juliakissmann.com
dsc05803
Hochstütz mit Röllchen ©www.juliakissmann.com

 

Nachdem wir meine Kür aufgenommen hatten, war noch reichlich Trainingszeit über. Da haben wir dann viele verschiedene Übungen aufgenommen, die ich in diesem Video mal zusammengestellt habe.

Video Rhönrad Übungen

 

Es sind unter anderem auch Partnerübungen dabei, wo man zu zweit in einem Rad turnen kann. So sieht das dann ungefähr aus:

In dem Video seht ihr auch bei fast jeder Übung jemanden, der neben dem Rad herläuft. Das liegt daran, dass die Übungen etwas schwieriger sind und es im Zweifelsfall immer besser ist, eine Person in der Nähe zu haben, die halten kann.

 

So… Ich hoffe, ihr konntet hier einen kleinen Eindruck gewinnen, was Rhönrad überhaupt ist und wie man sich das vorstellen soll.

 

Hier sind nochmal ein paar schöne Bilder:)

 

Interview beim Rhönrad

Hey!

Ihr habt ja jetzt schon einen kleinen Eindruck vom Rhönrad gewinnen können. Habt ihr euch schonmal gefragt, wie man zum Rhönrad kommt? Oder woran es liegt, dass einige Menschen diesen Sport so sehr lieben?

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, genau das herauszufinden. Beim Training habe ich mit drei anderen Turnern aus meinem Verein gesprochen. Dabei habe ich ihnen einige Fragen rund ums Rhönrad gestellt.

Wenn ihr Interesse habt, dann hört doch einfach mal rein, was die Turner selbst über ihren Sport erzählen.

 

Rhönrad CSC Magdeburg – Interview